Frodo mit Amelie

 

Kiki
 

Tarantino im Herbst

 

Hilde in Einöd
 

Hazel in Zweibrücken
 

Fine auf dem Weg zum Championtitel
 

Fine und Dörte im Urlaub
 

Eine kleine Ajax-Tochter
 

Und ein Ajax-Enkel
 

Zum neuen Jahr

Wir wünschen allen Besuchern dieser Homepage alles erdenklich Gute für das neue Jahr! 2016 ist nun auch schon wieder eine Woche her... Zeit, daß wir einen kleinen Rückblick und Ausblick auf 2017 geben.

 

Für uns war es in der Summe ein gutes Jahr, es begann mit einer Katastrophe, als an Silvester 2015 unser lieber Kater Frodo einem schrecklichen  Unfall zum Opfer fiel. Fast elf Jahre ist er geworden, mein lieber Bub.

Im September mussten wir uns dann von unserem Kiki verabschieden. Mit 26 Jahren war er leider von jetzt auf gleich auf der Koppel völlig zusammen gebrochen, wir bekamen ihn einfach nicht mehr auf die Beine und mussten ihn einschläfern lassen. Damit ging quasi eine Ära zu Ende, er hat mich so eine lange Zeit begleitet, er war mein erstes selbstgezogenes Trakehner Fohlen und immer etwas Besonderes gewesen. Nachrufe für die beiden gibt es bald bei Unvergessen.

 

Ansonsten war das Jahr geprägt von einem, der erst Mitte des Jahres zu uns kam: Tarantino, der kleine, schwarze Hengst, der es nach seiner Schwester im letzten Jahr wieder geschafft hat, daß ich ziemlich verrückt nach ihm bin. Ein Lausbub, wie er im Buche steht, ist er. Aber er kann auch so ein Charmeur sein. Bei seinem Fohlenbrennen erhielt er eine sehr gute Bewertung und beim Championat erreichte er den dritten Platz, gleich hinter seinem Kumpel Woody, mit dem zusammen er jetzt bei uns groß werden wird. Wir hoffen, daß die beiden Jungs gut aufwachsen und zwei tolle Kerle werden.

 

Sportlich waren wir auch wieder unterwegs mit Hilde und Hazel, beide liefen wirklich gut. Hazel konnte erst etwas später anfangen, da sie noch eine Sehnenverletzung auskurierte, das erste Turnier war im Juni. In Kaisersesch dann der erste Start wieder in der Vielseitigkeit, ohne vorherige Möglichkeit, viel  zu trainieren, ich glaube, wir waren einmal auf der Rennwiese. Durch den Stilgeländeritt rauschte sie nur so durch und war platziert, in der VA nach Dressur und fehlerlosem Springen dritter, und ich Depp springe gleich beim ersten Hindernis im Gelände über das Falsche.... naja, das passiert mir bestimmt auch nicht wieder... blöd, blöd, blöd.... 

Dafür konnten wir in Zeiskam Vizepfalzmeister werden, ebenso wie bei den Mannschaftsmeisterschaften in Kurtscheid, wo wir erstmals mit dem Reiterverein Miesau mit einer Mannschaft teilnahmen. Naja, es waren da auch nur zwei Mannschaften in der Pfalzwertung, aber unser Ergebnis war auch nicht schlecht. Dieses Jahr wird auf jeden Fall wieder angegriffen!

Hilde ging 2016 ihre ersten L-Springen, was sie richtig gut machte, in der Vielseitigkeit hat sie leider immer noch gelegentlich Probleme mit dem Wasser. Ja, und die Dressur... Dressur und Hilde, das schließt sich leider immer noch aus....

 

Hilde startete außerdem 2016 zum letzten Mal beim Trakehner Rennen, nachdem wir uns ja im Jahr davor voneinander getrennt hatten, musste das noch einmal sein für unser Ego. Leider war der Start sehr chaotisch, wir mussten das Feld von hinten aufrollen, was zunächst gelang. Aber dann brach sie ein und wir wurden nur noch 6. Zusammen mit der nervlichen Anspannung, sie tropfte bereits, als wir zu Hause losfuhren, hatte die Aufholjagd wohl zuviel Kraft gekostet. Im Training  zu Hause lief sie die 2.500 m locker in 3 min. und danach mußte ich sie noch mit Nachdruck davon überzeugen, jetzt mal zu bremsen. 

In diesem Jahr soll Hilde in die Zucht gehen, weshalb ich sie derzeit ziemlich herunter gefahren habe. Sie soll keinerlei Streß mehr haben, ich reite sie nur noch zu Hause, wir reiten aus, wir springen, wir arbeiten an unserer Dressur, alles ganz gechilled. Da ich sie nie rossen sah, dachte ich, das sei ein guter Plan, und sie war vorm Winter jetzt auch schon einmal deutlich rossig! 

Mit der Hengstauswahl bin ich noch zugange, ich wollte für sie einige Kriterien erfüllt haben. Ein Hengst, der bereits Nachkommen hat, sollte es sein, damit man die Größenvererbung und die Vererbung von Sportlichkeit und Rittigkeit beurteilen kann. Möglichst kein TG und kein Natursprung in weiter Entfernung, da Transport für sie immer Streß bedeutet. Happy wäre ich über farbliche Überraschungen, d.h. daß der Hengst vielleicht auch Fuchs oder vielleicht ein bißchen bunt kann....

Tja, dazu hatte ich genau den perfekten Hengst gefunden, leider steht er, seit ich mich dafür entschieden habe,  nicht mehr im Hengstverteilungsplan....

Also, wird es doch nötig sein, in manchen Punkten Kompromisse zu machen....

 

Bei Towanda steht bereits alles fest, nun soll endlich Windfall zum Einsatz kommen. Es ist das erste Mal, daß ich mich an TG wage, da sie ja bereits ihre Fruchtbarkeit unter Beweis gestellt hat, sehe ich da kein Problem. Und ich freue mich bereits riesig darauf.

 

Auch mit den Hunden waren wir unterwegs, Fine schaffte ihren Kft-Jugendchampion und ist damit die erste Hündin aus meiner Zucht mit Championtitel. Sie hat sich meiner Ansicht nach toll entwickelt, ist klein, hat

ein ganz außergewöhnlich zauberhaftes Wesen, ihr Fell ist spitzenklasse und ganz leicht in Form zu halten. 

Mit Dörte und Fine waren wir im Urlaub an der Ostsee, die beiden und wir genossen die Zeit am Meer. Alle unsere Hunde lieben das Meer, ich glaube, überhaupt alle Hunde lieben es, am Strand entlang zu jagen, mit mehr oder weniger Wasserkontakt.

Im letzten Jahr hatten wir keinen Wurf, in diesem Jahr dafür evtl. sogar zwei. 

Dörte wird voraussichtlich Ende April heiß, für sie geht die Reise diesmal nicht weit, in Mannheim gibt es einen jungen Ajax-Sohn, mit viel Potential und bestem Wesen, für den wir uns entschieden haben. 

Auch wenn wir selbst keinen Wurf hatten, war es trotzdem ganz und gar nicht langweilig. Ajax hatte zwei Würfe mit 14 schönen Welpen  bei "Melting Red" und "Witches Promise" und er wurde außerdem erstmals Großvater in der Zuchtstätte "from Melmac". 

 

Ich freue mich auf die Herausforderungen in diesem Jahr, auf die Welpen, auf das Abenteuer Zucht mit Hilde und Towanda, auf den Sport mit Hazel, ich werde es genießen, mich in diesem und dem nächsten Jahr nur auf sie zu konzentrieren. 

 

Ich hoffe, ich schaffe es in diesem Jahr besser, meine Homepage aktuell zu halten und freue mich über viele nette Besucher, hier und im echten Leben!

 

 

 

(06.01.2017)