Hilde in Sindlingen
 

Die Wasserprobleme werden weniger...
 

Sehr engagiert beim Springen
 

Hazel in Wiesbaden-Kloppenheim
 
 

Kleinbundenbach
 

Hilde Kleinbundenbach
 

Die Melmacs
 

Kleiner Ajax-Fritzie-Sohn
 

Dörte chillt
 

Im Westen nichts Neues?

Von wegen... das Gegenteil ist der Fall. Eigentlich sind wir fast nur on the road mit Sack und Pack. In diesem Jahr liegt der Focus ganz klar bei den Pferdchen, doch die Hunde sind ja dann auch immer mit dabei und haben in letzter Zeit auch schon viel von der Welt gesehen... oder zumindest von Deutschland.. oder hauptsächlich Rheinland-Pfalz und Saarland...

Wilde Hilde in Sindlingen

Am 15. April weilten wir ja in Sindlingen, wo es eine Sichtung des Trakehner Verbandes für talentierte Nachwuchsbuschpferde gab. Michael Jung hatte selbst leider keine Zeit, aber sein Vater Joachim Jung war sicher ein mehr als adäquater Ersatz. Wir erhielten ein hervorragendes Training, ein paar Fotos und ein Video. Leider gab es für uns keine Beurteilung, da Hilde ja eigentlich zu alt für das Programm ist und nicht mehr interessant im Hinblick aufs Bundeschampionat.

Sie hat auch alles gut gemacht, mit dem gewohnten Überehrgeiz, der allerdings schon immer mehr in geordneten Bahnen sich bewegt.

Nach Sindlingen erkrankte meine Kleine leider sehr schwer, ich fand sie morgens mit 40° Fieber schlotternd und mit schlimmer Kolik vor. Sie verbrachte eine Woche in der Klinik, in der es auf und ab ging. Nach drei Tagen Fieberfreiheit und geordneter Verdauung durfte sie heim, war aber nur noch ein Schatten ihrer selbst, ein Häufchen Elend aus Haut und Knochen. Der schwere Infekt brachte noch einen sehr hartnäckigen und heftigen Husten mit sich, es dauerte 6 Wochen, bis sie sich soweit wieder erholt hatte, daß sie die Arbeit wieder aufnehmen konnte und bis sie auch wieder richtig fraß.

Inzwischen fehlen immer noch ein paar Kilos, aber sie ist schon wieder fit und konnte endlich einmal permanent in die Turniersaison starten. Mittlerweile wird es immer besser mit ihr, sie geht schon ganz hervorragend durch alle Parcours und Geländekurse. Alles ausbaufähig, nur an der Dressur knabbern wir nach wie vor. Da muß sie noch viel lernen, am besten von

Hazel

Hazel entwickelt sich immer mehr zu meinem Schleifenpony, in der Dressur inzwischen eine sichere Bank hat sie jetzt auch schon die ersten Springplatzierungen eingeheimst bis A**. Auch im Gelände läuft sie ganz hervorragend, gelegentliche Vorbeiläufer passieren noch, wenn wir scharfe Kurven nicht so kriegen, bzw. gibt es auch schon mal Zeitfehler, wenn die Pilotin unterwegs den Weg vergißt...Insgesamt bin ich hochzufrieden mit ihr und bereue echt, daß ich ihr nicht schon früher in puncto Springen und Gelände mehr zugetraut habe.

Unsere dritte Stute, Towanda, bewegt sich derzeit auf anderen Pfaden, sie geht nicht mehr mit aufs Turnier, denn hier ist ein

Fohlen im Anmarsch

Ja, endlich gibt es nächstes Jahr wieder Pferdenachwuchs auf dem Matildahof!!

Towanda, die es sonst eher gemütlich angehen läßt, war hier mal voll auf Zack. Rosse gesehen, reingeguckt, gleich zwei Follikel da, Samen bestellt, besamt, Follikel weg... nach 18 Tagen geguckt, alles safe, Baby da, kein Zwilling, das Ding war erledigt. Nun muß sie nur noch brüten und wir warten. Achja, einen Papa gibt es dazu natürlich auch. Unsere Wahl ist auf Windsor gefallen, der uns in Münster auf der Trakehner Hengstschau so beeindrucken konnte, weil er trotz seines Partners im Schaubild, der total durch den Wind war, sein Programm unbeirrt abspulte. Uns gefiel seine pfiffige Art zu springen, seine deutlich zu spürende Leistungsbereitschaft und seine hohe Rittigkeit. Nebenbei ist er natürlich auch noch wunderschön. Auf den ersten Blick mag das vielleicht nicht unbedingt ein Pedigree sein, um Spring- und Vielseitigkeitspferde zu züchten, jedoch gibt es auffallend viele Nachkommen im Sport, die Hohenstein, Kostolany, Anduc führen. Rittigkeit, Mut und Leistungsbereitschaft sollten hier jedenfalls garantiert sein. Wir stehen auch  nicht so auf die hoch in die Luft geschraubten Sprünge, wir mögen es katzenartig und elastisch, das ist viel schöner zu reiten.

Wirklich gute Neuigkeiten gibt es aber auch von unserem tollen

Buster Keaton

Er hat ein tolles neues Zuhause gefunden und wird nun als hoffnungsvolles Nachwuchspferd für die Dressur fachmännisch ausgebildet. Vor allem ist er aber auch Familienmitglied und guter Freund und darf auf großen Koppeln mit vielen Kumpeln täglich auch einfach nur Pferd sein. Wir freuen uns sehr, daß Leute mit soviel Sachverstand und Herz gerade bei uns fündig werden. Und wir sind schon sehr gespannt, wie sich die beiden zusammen entwickeln.

Nun hoffen wir, daß auch unsere anderen beiden Jungs noch so gute neue Besitzer finden werden. Sigi befindet sich derzeit zur weiteren Dressurausbildung bei Marcus Erkens.Er kommt Ende August zurück nach Hause und soll dann Dressurpferde A und L gehen. Und Mondi wird gerade auf seinen ersten Turnierstart in einer Eignungsprüfung vorbereitet.

 

Indirekten Nachwuchs für den Matildahof gibt es übrigens auch.

Amelies Enkel

...mehren sich in diesem Jahr dramatisch...bereits geboren ist ja der B-Wurf in der Zuchtstätte 'from Melmac' bzw. sind hier die meisten der 6 Banditen schon ausgezogen. Der nächste Wurf unseres Rüden Ajax wird für Mitte August hier erwartet. Die Hündin, Aska aus der bekannten Rufus-Zucht, der ja auch Ajax Vater entstammt, hatte es Ajax besonders angetan. Sie war kaum aus dem Auto gestiegen, hatten die beiden bereits alles erledigt. Ajax war dann so verliebt, daß er ziemlich kopflos noch Tage danach auf ihren Spuren wandelte und sich so auch einmal im Blumenladen wiederfand, wahrscheinlich wollte er ihr einen schönen Strauß besorgen, der kleine Romantiker.

Vor dem Wurf aus Nümbrecht gibt es allerdings noch spannenden Nachwuchs in Bühlertal, wo Dörtes Schwester Danya Mutterfreuden entgegen sieht. Wir freuen uns hier ganz besonders, da die Züchterin einen langen Weg gegangen ist bis zu ihrem ersten Irish-Wurf. Mit Danya hat es nun endlich direkt geklappt.

Bei beiden Züchterinnen ist es ratsam, sich bei Interesse an einem der mit Sicherheit bildhübschen Welpen  frühzeitig zu melden.

Nicht nur züchterisch sind unsere Hunde aktiv, sondern auch sportlich.

Gaudirennen in Landstuhl

Hier waren wir mit allen vieren vertreten. Es war wieder ein sehr lustiger und schöner Tag, wenn auch sehr anstrengend für mich, vier Hunde an den Start zu bringen und zu koordinieren ist schon Arbeit. Dörte wollte wie üblich nicht ohne mich rennen, Amelie zeigte sich wieder als Kugelblitz, wegen ihrer Rundungen häufig unterschätzt, Agda hatte etwas viel Luftwiderstand wegen des langen Pelzes, so daß Ajax diesmal für uns als bester abschnitt und es noch auf das Siegerpodest schaffte.

Alle Ergebnisse und wirklich tolle Fotos gibt es auf der Homepage der Windhundrennbahn.

Ausblick

Auch die zweite Hälfte dieses Sommers wird actionreich sein. Zunächst sind noch ein paar Turniere geplant, als nächstes vom 8.-10. August die A-Vielseitigkeit in Altensteig, wo Hilde erstmals Dressur gehen soll...

Beim Pferderennen in Miesau am 24.08. werden wir ebenfalls am Start sein, sogar mit Hilde und Hazel. Ein Höhepunkt wird sicher das Trakehner Rennen in Mannheim-Seckenheim am 28.09. werden, wo ich dieses Jahr zum ersten Mal mit Hilde teilnehmen möchte.

Also, es bleibt spannend!

(22.07.2014)