Agda und Guld lernen sich kennen...
 

und verstehen sich prima!
 

Gulds typischer Blick, als würde er immer "HUCH!" sagen...
 

Dörte fand ihn auch toll...
 

..und er sie...und er wieder "HUCH!"
 

Einmal Tschechien hin und zurück...

Agdas Hochzeitsreise

Es ist vollbracht, Agda wurde von einem äußerst charmanten Buben gedeckt.

In Tschechien, eine Stunde hinter Prag, besuchten wir Guld Z Hodejovskych Strani... die Apostrophe spare ich mir mal...und den Namen auszusprechen, muß ich auch noch lernen. Guld, was soviel heißt wie Gold, soll reichen.

Guld ist ein Erstlingstäter, er hatte bisher noch keinen Wurf. Natürlich konnten wir ihn vorher nicht kennenlernen, dazu war die Entfernung zu groß und Agdas Läufigkeit zu überraschend gekommen.

Aber ich habe ein super Gefühl und meine, die beiden passen prima zusammen. Wie ich aufgrund der Fotos auf der Homepage des Züchters bereits vermutet hatte, ähnelt Guld im Typ sehr unserem Ajax, und so etwas hatte ich ja gesucht. Zusammen mit der interessanten Abstammung finde ich, daß diese Anpaarung sehr spannend ist.

An Guld mag ich besonders sein wunderschönes Gesicht mit den geschminkten Augen, wie ich es liebe, die tollen Ohren, die kaum geklebt waren; außerdem hat er die richtige Größe, 47,5 cm, bei großem Rahmen, über viel Boden stehend, und viel Knochenstärke. Und er hat einen wirklich sehr süßen Charakter. Allein, daß er mit seinem älteren Onkel, Oma, Mama und Halbschwester problemlos in einem Rudel zusammenlebt, gefiel mir außerordentlich.

In Tschechien gefiel es uns auch sonst sehr gut, wir waren äußerst positiv beeindruckt von den Menschen, fühlten uns sofort wohl und gut aufgehoben.

Äußerst angetan waren wir auch von der tschechischen Küche, ich weiß nicht, wann ich zum letzten Mal hier bei uns z.B. so ein gutes Brot gegessen habe, vielleicht als Kind, vor langer, langer Zeit?

Während wir Menschen unsere Verständigungsprobleme mit mehreren Sprachen, Übersetzungsprogramm, leiblichem Übersetzer und Händen und Füssen ganz gut in den Griff bekamen (schade, wir hätten alle gern noch viel ausgiebiger gefachsimpelt und Geschichten über unsere Hunde erzählt, aber das war schwer...), verstanden sich Agda und Guld auf Anhieb. Und auch Dörte, die uns begleitete, war begeistert von ihm.

Nun wollen wir sehen, ob alles geklappt hat, ich habe aber auch hier ein richtig gutes Gefühl. Agda ist sehr hungrig und sehr müde, gewöhnlich das erste positive Zeichen für eine Schwangerschaft.

Nun heißt es Daumen drücken, auch für unsere bereits vorhandenen und noch folgenden Welpeninteressenten, vielleicht sind bis Weihnachten dann einige Familien bereits um ein zuckersüßes deutsch-tschechisches Irish-Terrier-Baby mit schwedisch-amerikanischem Einschlag reicher.

Wir freuen uns jedenfalls schon mal riesig, zumal wir ja jetzt noch gar nicht damit gerechnet hatten, bald Welpen zu haben.

 

(17.08.2013)