Tilda, der kleine Charmebolzen
 

Back in the saddle again!

Geschafft! Ich sitz wieder im Sattel, ohne jegliche Beschwerden! Noch ein paar Wochen auftrainieren und dann kann ich vielleicht wenigstens im September noch einige wenige Turniere bestreiten. Mal schauen, ich geh's locker an.

 

Ein bißchen on tour war ich in Sachen Irish Terrier, hab mir Würfe angeschaut, um mir über zukünftige Anpaarungen ins Klare zu kommen, werd mir noch einige Deckrüden ansehen und einige Ausstellungen habe ich auch besucht mit Dörte und Tilda; es werden auch noch welche folgen.

Bisher lief es sehr gut, bzw. vorzüglich. Dörtes sg von ihrer ersten Ausstellung hat sich bisher nicht wiederholt, sie war immer V und hat auch in Regensburg ihre erste Anwartschaft auf den KFT-Champion bekommen.

Dort trafen wir auch auf Pepsi, die dritte Schwester aus dem D-Wurf, die ich seit der Abgabe nicht mehr gesehen hatte. Auch sie ist eine sehr schöne Hündin geworden, mit toller Farbe und Fell, auch sie ist sehr groß. . Dörte ist tatsächlich die Kleinste geblieben, wobei auch sie hart an der oberen Grenze ist. Das stört mich eigentlich nicht, solange sie elegant und harmonisch aussieht und auch kein Klotz ist. Größe sagt ja nichts über Qualität aus.

Alle Richter haben ihr bisher schöne und hilfreiche Protokolle geschrieben, wobei das sehr positive Urteil von Herrn Grüttner mich besonders erfreute. Er hatte ja auch schon damals Dörtes Großmutter Amelie so schön und treffend und fair beschrieben. Ansonsten wird Amelie ja gern schon mal auf ihre Ohren und ihre Körperfülle herunterreduziert.

Ansonsten muß ich sagen, Dörte zeigt sich immer besser im Ring, weshalb ich auch gern noch ein wenig mit ihr weitermachen werde, mal sehen, was sie noch schafft.

Die kleine Tilda kommt bei den Richtern sehr gut an, ihre herzerfrischende Art vermittelt sie auch im Ring. Ich bin sehr stolz auf die süße Tochter meines Ajax. Sie schmeißt die Beine à la "was kostet die Welt" und lächelt die Richter an, benimmt sich auch mal kurz daneben und schlüpft aus dem Halsband, ein rundum sympathischer Irish, den man nur lieben kann. Außer ihrem umwerfenden Charme und ihren schönen Bewegungen hat sie aber auch noch ein hervorragendes Fell und eine harmonische Anatomie aufzuweisen. Mit ihren 9 Monaten hat sie bei zwei Starts schon ihre erste Anwartschaft auf den Jugendchampion errungen und hat ja nun noch viel Zeit, diesen fertig zu machen.

Nebenstehend Fotos von Tilda und zwei ihrer Schwestern, man erkennt sofort, wo sie alle hingehören, so soll es sein.

Auch bei den Pferden gibt es ein bißchen was Neues, Sigi ist umgezogen und wird bereits fleißig trainiert und kann nun bald wieder angeboten werden. Ich hoffe, er wird nun bald sein Deckelchen finden, zumal da wohl nicht jeder geeignet sein wird. Er wird sich seinen Menschen aussuchen, aber ich finde, das ist auch sei gutes Recht.

Für nächste Woche steht der Besuch des Trakehner Bundesturniers an, ich war da noch nie, seit es in Hannover stattfindet und freue mich riesig. Möchte mir allmählich einen besseren Überblick über die Zucht verschaffen, und welche Veranstaltung wäre dafür besser geeignet. Gleichzeitig werde ich die Reise natürlich nutzen, um noch Irish Terrier Rüden anzuschauen...

 

 

(22.07.2013)