Ausspannen für die Turnierpferde
 

Fuchsbabies auf unserer Sommerkoppel
 

Towanda und Hexe
 

Amelie in Kreuth
 

Dörtchen in Kreuth
 

Sieht Amelie nicht wie eine richtig glückliche Oma aus?
 

Agda in Queidersbach

 

Endlich Sommer

und einfach mal Pferd sein... diesen Genuß können wir in diesem Jahr auch unseren Turnierpferden bieten. Auf unserer großen Sommerkoppel im Fuchsloch, mit Berg und Tal und vielen Bäumen und interessanten Mitbewohnern (Rehe, Hasen,  Fasane, Rebhühner und einer ganzen Fuchsfamilie) sind unsere drei Rentner leicht überfordert damit, die 4 ha abzugrasen. Daher dürfen unsere Sportler immer mal wieder für zwei, drei Tage hier "Urlaub" machen. Sie gehen zwar sowieso jeden Tag auf die Koppel, aber im Fuchsloch ist das Klima nochmal etwas anders, mit den vielen Bäumen und Büschen ist es auch etwas entspannter mit den leidigen Fliegen. Es ist einfach schön, zu sehen, wie sie sich freuen, wenn sie in die Freiheit entlassen werden. Sie freuen sich aber genauso, wenn wir sie dann wieder abholen, denn nach ein paar Tagen ist es ihnen sichtlich auch ein bißchen langweilig und sie freuen sich wieder mehr auf die Arbeit.

 

Apropos Arbeit, unsere Turniersaison beginnt schleppend und es gibt auch noch keine Erfolge zu verbuchen... aber der Reihe nach. Zunächst einmal verbrachten wir im April zwei spontane Tage auf dem Vielseitigkeitsturnier in Kreuth. Die zwei Tage nutzten wir, um Amelie mit Dörte bekannt zu machen. Die Zusammenführung klappte bestens, natürlich zeigte Amelie Dörte erst mal, daß die Omi das Sagen hat. Solch rauhe Behandlung war Dörte nicht gewohnt, doch  sie ließ sich nie lange beeindrucken von Amelies Standpauken und wurde ziemlich schnell wieder frech.

Inzwischen verstehen die zwei sich blendend und spielen manchmal bis zum Zusammenbruch.

 

(04.07.2012)