Regen

Es regnet!

In diesem Jahr muß man das erwähnen:

Es regnet, endlich! Da wir bisher noch ruhig blieben und unser Heu noch nicht gemacht ist, hoffe ich nun auf nicht ganz so hohe Einbußen und daß danach nochmal was wächst für Silage.

Um unsere Grasbestände auf den Hauskoppeln kann man uns nur beneiden. Wie man nebenstehend sieht, stehen Hilde und Towanda in sattem, üppigem Grün.

 

Aber es gibt noch andere Neuigkeiten: Ajax kanns! Er wird in knapp drei Wochen Papa werden, die Ultraschalluntersuchung bei Freundin Belana hat es bestätigt. Da wurden so einige kleine Iren gesichtet. Nach dieser freudigen Nachricht mußte er sich direkt auf dem höchsten Heuballen platzieren und noch arroganter als sonst gucken...

 

Aus dem C-Wurf hatten wir wieder Besuch, Carlotta, die jetzt Chica heißt, war zum Trimmen da. Nach dem Styling erinnert sie mich ganz stark an ihre Oma nach deren erstem Trimmen. Leider durfte ich die Ohren nicht korrigieren. Naja, sie ist auch so wahnsinnig süß, auch wenn sie aussieht wie ein Fledermäuschen.

Unter Chicas Foto ein Foto von Amelie nach ihrem ersten Trimmen, genau wie ihre Enkelin war sie erstmal irritiert über das nackerte Popöchen.

 

Don treibt derzeit weiter in Wiesbaden sein Unwesen und zerpflückt so einiges... wer kann ihm aber bei diesem Blick schon lange böse sein? Wie man auf dem Foto sieht, sind seine Ohren zumindest zeitweise sehr schön getragen.

 

 

 

 

 

 

 

Wir besuchten außerdem Banderas in seiner neuen Heimat und fanden einen sehr relaxten jungen Hengst vor, der in der kleinen Herde voll integriert ist und sehr glücklich wirkt. Er hat bereits angefangen, wieder an Körpermasse zuzulegen, ich hoffe nur, seine seltsame Kruppenform wird sich auch noch auswachsen und eine Folge der Magerkeit und nicht etwa von Rachitis sein.

Jedenfalls steht er nun, wie es sich für ein Pferd in diesem Alter gehört, auf der Graskoppel. Nebenstehend auf dem ersten Foto sieht man, wie er ganz links aus dem Bach trinkt.

Auf dem Foto darunter läßt er sich von seinem "Ziehvater" Reiner kraulen, immer noch ganz der alte Genießer. Und darunter kann man erkennen, daß er noch sehr viel Nachholbedarf hat, aber das wird schon werden.

 

 

 

 

(08.06.2011)